Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

earbeitung der Projekt-Beschreibung, vom 14. August 2022

 

 

Aus dem Kongress "Tage der Zukunft 2020", veranstaltet vom Institut für Zukunftskompetenzen, wurde aus dem Kongress-Projekt "Ich & Du, Selbstfürsorge & Miteinander, am 20. Juli 2020 die Gruppe

 

Selbstfürsorge Miteinander

 

Selbstfürsorge Miteinander

Gestartet sind wir mit einem Experiment, um zu erforschen, ob und was es für ein Unterschied macht, wenn wir uns 21 Tage lang „gesund“ nach „schlauen Regeln“ richten.

Was bedeutet Selbstfürsorge? Für die, die aktiv dafür tun, ist es mehr Gesundheit, mehr Lebensqualität und mehr Freude im Miteinander, Schutz von Tier und Natur, unserer Erde.

Die automatische Folge ist, eine positive Auswirkung auf das menschlich-politisch-wirtschaftliche System mit Strahlkraft.

Um diese Selbstfürsorge zu schaffen, gibt es sehr verschiedene Methoden und Herangehensweisen.

Wir in unserem Miteinander haben uns dafür die s.g. „Schlaue Regeln“ aufgestellt, in denen wir uns nun schon weit länger als 21 Tage bewegen (siehe Datum der Projekt-Beschreibung), weiter forschen, uns gegenseitig unterstürzen.

Die groben Überschriften, für die Inhalte unserer Regeln, die wir immer wieder anpassen und verbessern:

  • Leben nach den Jahreszeiten, die uns die Natur vorgibt
  • Ernährungsgrundlagen der TCM- weniger oder keine tierische Nahrung- regional, saisonal, frisch
  • Entspannung von Körper und Seele
  • Bewegung in der Natur
  • Selbsterkenntnis- Denken-Fühlen-Reden-Handeln
  • Wohltuende Beziehungen schaffen und erhalten- gewaltfrei kommunizieren
  • Nachhaltigkeit- Minimalismus
  • Experimentieren, Forschen und Handeln, zur Entwicklung des eigenen Bewusstseins und einer daraus entstehenden liebevollen Haltung allen Lebewesen gegenüber
  • Vernetzung und Integration von unterstützenden Impulsen

Warum das Ganze? Weil ein Gesundes Leben und gute Beziehungen Freude machen. Und, weil wir als Einzelne ein Teil der ganzen Erde Verantwortung tragen, für die Lebensqualität aller.  

Der Spruch: „Wenn jeder gut für sich selbst sorgt, ist für alle gut gesorgt“, ist unser Zugang, mit dem dieses Anliegen leicht gelingen kann.  

Ohne Miteinander geht nicht viel! Nur in der Gemeinschaft ist das miteinander, voneinander lernen möglich und Unterstützung für die Entwicklung zum Bestmöglichen. Zusammen bleiben wir leichter dran. Hier nutzen wir den Rahmen der Gewaltfreien Kommunikation, in dem es kein Richtig oder Falsch, dafür Offenheit und Empathie gibt.

Verbunden in unserem Tun, sind wir per WhatsApp-Gruppe, einem 14tägigen Zoom-online-Treffen und soweit möglich, in persönlicher Begegnung.

Keinen Druck aufbauen und vorhandenen Druck herausnehmen, ist uns wichtig in unserem Miteinander. Damit sollen Freiheit, Authentizität und Kreativität des Einzelnen erhalten bleiben und gleichermaßen gefördert werden, ohne dabei die Zugehörigkeit zum Gruppen-Miteinander zu verlieren.

Jeder handelt eigenverantwortlich im Sinne des großen Ganzen, nach seinen Voraussetzungen, Fähigkeiten und Stärken, die ja bei uns Menschen nicht besser oder schlechter, aber sehr verschieden sind. Jeder tut sein Bestes und so weit, wie es für sie/ihn passend und machbar ist, um sich in unserem gemeinsamen Anliegen weiter zu entwickeln.

Als Beispiel, wer auf Kaffee oder mehr Fleisch nicht gleich verzichten kann, reduziert so weit, wie möglich. Jeder/jede passt eigenverantwortlich die gemeinsam abgestimmten Regeln individuell auf sich an, ohne den Fokus auf das gemeinsame Anliegen aus den Augen zu verlieren.

Unsere Ergebnisse bisher:

  • Ich habe mich und meine Bedürfnisse besser kennen gelernt und kann diese auch besser erfüllen.
  • Ich habe viel Freude und bin geübter im experimentellen Kochen, was Wirkung auf mein Wohlbefinden zeigt.
  • Ich habe mehr Übersicht in meiner Küche, sie ist besser sortiert.
  • Ich habe hilfreiches Werkzeug für die Essenszubereitung angeschafft, bin dadurch sparsamer und brauche weniger Zeit.
  • Ich habe mehr Kraft und einen besseren Blick auf das, was mir guttut.
  • Ich habe mein Wissen über saisonale Lebensmittel und deren Wirkungen erweitert.
  • Ich habe neue Rezepte kennengelernt, bezüglich Gesunderhaltung und -wiederherstellung.
  • Ich habe neue Quellen für meine Lebensmittel entdeckt.
  • Ich habe meine Kommunikation im Miteinander verbessert und damit Vertrauen und Sicherheit aufgebaut.
  • Ich habe viele praktische Tipps für die Zubereitung der Speisen, Gestaltung des Alltags, sowie Adressen für gute Lebensmittel ausgetauscht und kennengelernt.
  • Ich bemerke, viel mehr Kraft und Sicherheit aus mir heraus.
  • Ich kann mir einen Tag ohne den Spaziergang in der Natur nicht mehr vorstellen.

 Einige unserer Erkenntnisse:

  • So genannte Schleifen oder Fehler, oder ein Rausfallen aus dem Vorhaben sind nicht nur erlaubt, sondern auch wichtig, zum Lernen, für mehr Sicherheit, zur förderlichen Anpassung.
  • Sorge und Verbote sind kontraproduktiv.
  • Spaziergänge und Wanderungen in der Natur machen den Kopf frei, geben Stärke und Konzentration.
  • Spielen, Singen, Tanzen, Basteln, Malen, Geschichten erzählen und hören, kreatives Gestalten und Spaß haben, wirken perfekt für gute Emotionen und damit auch für die Gesundheit.
  • Zu einem Abendessen bei Freunden, die mir Fleisch anbieten, kann ich ohne schlechtes Gewissen NEIN sagen.
  • In Gemeinschaft geben und nehmen, ist eines der größten Vermögen, die wir haben.
  • Freiheit, Geborgenheit, Zugehörigkeit, Kreativität und Authentizität sind unentbehrliche Werte.
  • Die Ideen aus der Feng-Shui-Wohnungseinrichtung fördern die Gesundheit.
  • Minimalistischer gestalten in Wohnung und Kleiderschrank, sind ein großer Beitrag zum Thema Gesundheit und nachhaltigem Naturschutz.
  • Meine Kinder sind alt genug, um Verantwortung für sich selbst übernehmen zu können- sie (müssen) dürfen dabei Fehler machen- ich darf loslassen und mich um mich selbst kümmern.
  • Ich habe immer gedacht, Selbstfürsorge heißt, weniger tun. Nun weiß ich, es ist genau das Gegenteil! Nur mit großer Anstrengung, Disziplin und vollem Einsatz, komme ich zu voller Kraft und wirklicher Freude.

Unser Vorhaben für den Sommer 2022: Weitermachen!!!

Unser aktuelles Vorhaben: Mit den großartigen Erfahrungen aus unserer Gemeinschaft, die Gruppe für weitere Teilnehmer*innen öffnen. 

 

 Also, Du bist herzlich willkommen.

Anfragen unter: roswitha.pietrowski@gmail.com   oder +43 (0) 68110870799

Das ist ein länderübergreifendes Projekt- für den deutschsprachigen Raum- aktuell sind die Teilnehmer*innen aus Österreich und Deutschland